perspektive
bunte Technik

17.04.2018 – 21:11 uhr (berlin): langhans & korte lesen – helmut schranz

in der reihe 21:11 – kultur von der kanzel im schnapphahn:

dago langhans & ralf b. korte lesen: helmut schranz

schapphahn in der babinischen republik
dresdener straße 14, 10999 berlin

dienstag, 17. april 2018 21:11h (pünktlich)

ralf b. korte und dago langhans lesen aus schranz’ 1998 erschienenen texten “schöner fehlen, stille exzesse”. (ISBN 3-901 361-22-7 NN-fabrik A–siegendorf 1998)

Gegen die Einfalt herrschender Wirklichkeitsbehauptungen setzt Helmut Schranz in seinem Buch “schöner fehlen. stille exzesse” kritische Poesie. […] Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die vermeintliche Abgeschlossenheit von Schranz’ Texten jedoch als skeptische Antwort auf herrschende Wahrnehmungsmuster. […] Insgesamt verläuft durch die fünf Abschnitte des Buches eine Linie, die dem Verschwinden des Subjekts in einen Bereich jenseits behaupteter Wirklichkeiten folgt. […] Seine Methode hat der Autor 1997 nach einer Lesung im Forum Stadtpark als eine Art Hinausschieben des Satzsinnes ins Unendliche beschrieben […] Das poetische Vorgehen von Helmut Schranz will “Lücken der Wahrnehmung” (S. 41) erzeugen, fruchtbare Sprachfelder auftun, die für eine literarische Betrachtung der Welt abseits literarischer Konventionen geöffnet sind. Wer diesen Zugang findet, wird bei jedem Wiederlesen mit immer größerem Vergnügen in das komplexe Geflecht der facettenreichen, oft sprach-witzigen Texte des linguistisch geschulten Wahrnehmungs-Agnostikers eindringen. …

quelle: werner schandor, 1999 in einer besprechung für das literaturhaus wien

weitere informationen: schnapphahn