perspektive

12.9.2020 (graz): perspektive 100 | 101 – wozu (noch) literatur?

heftpräsentation + textperformances + gespräch

forum stadtpark

stadtpark 1, A-8010 graz
samstag (12.9.) 18:00 (eintritt frei)
anmeldung : office@perspektive.at 

heftpräsentation perspektive 100|101 wozu (noch) literatur? 

die von den avantgarden des vorjahrhunderts aufgeworfene infragestellung des autonomie-status von kunst sowie die forderung nach künstlerischer durchdringung der lebenswelt und aufhebung der differenz zwischen leben und kunst blieben großteils unrealisiert oder wurden zu vermarktbaren versionen des kulturschaffens geschrumpft. dieses schaffen stellt sich sodann in dienst: füllt lücken des selbstverständnisses der sich noch in bildung meinenden schichten einer auseinanderfallenden gesellschaft. nachahmung des verbürgten tritt an die stelle von erkundung des möglichen. verniedlichung und rebranding revolutionärer momente ermöglichten den erfolgreichen einzug neo-avantgardistischer praktiken in die institution kunst / literatur; anwendungslos gewordene verfahren mutieren zu schönen beispielen avancierten schreibens. belege des schönen in unschöner zeit? wozu (also noch) literatur?

textperformances live und virtuell mit:

  • thomas antonic
  • grämium .. mit datatada (inkl. danja undoder tanja)
  • d. holland-moritz
  • mario huber
  • ralf b. korte
  • bettina landl
  • arlette-louise ndakoze
  • clemens schittko
  • stefan schmitzer
  • silvia stecher (moderation)
  • robert steinle
  • nora tunkel
  • u. a.

wozu noch literatur, zeit, schriften?

… „projekt p wird von leuten gemacht die hinzugekommen sind, die im hinzukommen stellung beziehen: die nicht am ANFANG oder ENDE von entwicklungen stehen, sondern in einen PROZESS eintreten den andere angestossen haben und wieder andere weiterführen werden“

silvia stecher (perspektive seit 2015) spricht mit:

  • sylvia egger (perspektive 1993-2002; #102/103)
  • gerald ganglbauer (perspektive 1981-83, gangan),
  • julia knaß (zeitschrift „mischen“)
  • ralf b. korte (perspektive seit 1991)
  • evelyn schalk (wandzeitung „ausreißer“)
  • robert steinle (perspektive 1988-2007),
  • nora tunkel (perspektive seit 2020)
  • u. a.

reihe perspektive wortlaut 
gefördert von : stadt graz kultur – land stmk kultur – bmkoes

aufgrund der corona-beschränkungen bitten wir um voranmeldung unter office@perspektive.at. diese gilt bis 10 minuten vor veranstaltungsbeginn. anmeldungen auch den ganzen abend vor ort möglich, solange es freie plätze gibt. bitte mund-nasen-schutz mitbringen!

wer: perspektive wortlaut und forum stadtpark
was: lesung